Insektenschutz ohne Bohren

Die komfortable Art Insekten außer Haus zu lassen

Wenn es um Insektenschutz geht, ist das Angebot in Baumärkten und im Fachhandel mittlerweile besonders groß. Für praktisch jeden Bedarf und jede Art von Fenster oder Tür lässt sich der mosquito-83639_640passende Insektenschutz finden. Dabei gibt es auch durchaus viele Möglichkeiten, gänzlich ohne bohren vorzugehen. Der Insektenschutz ohne bohren hat verschiedene Vorteile. Zum einen fühlen sich viele Menschen mit wenig bis keinem handwerklichen Geschick schnell abgeschreckt, wenn für die Montage eine Bohrmaschine benötigt wird.

Ein Insektenschutz ohne bohren dagegen dürfte von den meisten zu bewältigen sein. Auch besitzt nicht jeder eine Bohrmaschine und ist daher auf die Möglichkeiten angewiesen, die gänzlich ohne bohren auskommen. Zum anderen ist es gerade in Mietwohnungen unerwünscht, auf die Bausubstanz derart einzuwirken, dass bleibende Spuren hinterlassen werden. Ein Insektenschutz ohne bohren jedoch lässt sich bei Auszug und Wohnungswechsel ganz einfach wieder entfernen, vollkommen ohne bleibende Spuren. Somit muss man sich diesbezüglich keinerlei Sorgen um Ärgernisse mit dem Vermieter machen.

Das Fliegengitter für den einfachen Insektenschutz

Wenn es um Insektenschutz ohne Bohren geht, ist die bekannteste und wohl am weit verbreitetesten Variante das einfache Fliegengitter. Dieses wird lediglich mit Klebe- bzw. Klettbandstreifen im Fensterrahmen befestigt. Der netzartige Stoff hält sicher auf dem Klettband, welches rückseitig mit einem Klebestreifen versehen ist und dadurch optimalen Halt am Rahmen findet. Wird das Fliegengitter nicht mehr benötigt, lassen sich die Klebestreifen ganz einfach wieder abziehen und rückstandslos entfernen. Schneller und einfacher ist ein Insektenschutz ohne Bohren kaum möglich. Zudem zeichnet sich das einfache Fliegengitter auch durch einen sehr günstigen Preis aus.

Eine etwas höherwertige Variante ist das Fliegengitter, das bereits auf einen Rahmen gespannt ist. Auch hier ist ein Insektenschutz ohne Bohren möglich. Denn je nach Modell, kann der Spannrahmen einfach in das Fenster eingehängt werden, beispielsweise mittels spezieller Einhängefedern. Ein Insektenschutzrahmen kann auch mittels Powerstripps am Fensterrahmen angebracht werden. Diese sind so kraftvoll, dass sie den Rahmen in Position halten und sich dennoch bei Bedarf wieder rückstandslos entfernen lassen. Dadurch ist kein bohren oder schrauben nötig.

Eine weitere Möglichkeit wenn es um Insektenschutz ohne Bohren für das Fenster geht, besteht darin, den Holzrahmen einzuzwängen. Hierzu werden Keile verwendet, um den Rahmen passgenau in die Öffnung des Fensters zu keilen. In dem Rahmen lässt sich dann das Netz spannen.

Insektenschutzgitter auch für Türen

Insektenschutz ohne bohren gibt es aber auch für Türen. Eine solche Insektenschutztür kann beispielsweise ein Klemmrollo als Türrollo sein. Der Rollo befindet sich in einer Führung, durch die ein einfaches Auf- und Zuschieben ermöglicht wird.

Es finden sich auch Modelle, die durch einen Scharnierkleber befestigt werden sollen. Zwar wird auch hier nicht gebohrt, es kann jedoch sein, dass es zu Schäden am Material der Türumrahmung kommen kann, wenn man den Kleber später wieder einmal lösen möchte. Diese Variante zeigt sich daher als nicht gänzlich empfehlenswert. Es lohnt sich, sich im Vorfeld zu erkundigen, welche Bausätze sich auch ohne zu bohren anbringen lassen. Wer unsicher sein sollte, was die Langlebigkeit von einem Insektenschutz ohne bohren angeht, sollte sich in einem Fachgeschäft beraten lassen, denn Abstriche in Qualität und Sicherheit dürfen natürlich nicht zu befürchten sein.